Startet in 18 Tage, 3 Stunden

13. Februar 2020 20:00

Felis

Kastanienallee 16, 45127 Essen

Organized By

Artbookings – Storytelling & Events

  • Foto-Credits: Micha-El Goehre & Christofer mit F - Der Fotowikinger / Zwergriese - Sarah Larissa Heuser Fotografie

Drei Poetry Slammer in einer explosiven Mischung – besser als die Musketiere!

Was passiert, wenn sich drei der wohl unterschiedlichsten Charaktere der Slamszene die Hand geben und gemeinsam eine Lesebühne gestalten? Ganz einfach: Es wird absolut großartig und  turbulenter als das Schicksal der drei Musketiere. Aber das kannst du am besten selbst herausfinden – bei der LESEBÜHNE 3000 im Felis in der Essener Nordstadt.

Dort zeigen die drei alten Hasen der Poetry-Slam-Szene Micha-El Goehre, Christofer mit F und Zwergriese auch auf mitreißende Weise, was sich an einem Abend alles so anstellen lässt, wenn ein Mikro, ein schier unerschöpfliches Repertoire an Bühnentexte und jede Menge kreative Energie bereitstehen. Auf die Regeln wird dabei selbstverständlich gepfiffen und auch auf den Wettbewerb – es sei denn, es bahnen sich spannende Konkurrenzkämpfe mit einem Augenzwinkern an. So oder so: Es wird wild, es wird witzig, es wird warmherzig und absolut wundervoll. Dafür stehen allein schon diese drei mit ihren Namen:

Micha-El Goehre: Er ist Szene-Legende und Metal-Star der Worte, der nur allzu gut weiß, wie man die Bühne so richtig zum Beben und die Menge zum Grölen bringt. Damit hat er zahlreiche Poetry Slams gewonnen und sich zweimal hintereinander den Essener Stadtmeisterschafts-Titel geholt.

Christofer mit F: Als dissender Lateinlehrer hat er wahre Slam-Geschichte geschrieben und hat sich so zum Vize-NRW-Meister im Poetry Slam aufgeschwungen. Kein Wunder – denn wie kein anderer weiß er die große Redekunst der Römer mit deftigem Ruhrpott-Tacheles zu vereinen. Und wenn er sich erst einmal in Rage geredet hat, dann geht der Abend so richtig rund und auf die Lachmuskeln.

Zwergriese: In dieser Runde ist er der Feinmechaniker, der Worte gekonnt zu Bildern zusammensetzt, als hätte er niemals damit aufgehört, mit Lego zu spielen (was absolut der Wahrheit entspricht). Titel hat er nicht vorzuweisen (abgesehen von den zahlreichen kreativen Titeln seiner Texte!) – dafür hat erimmer spannende Gedanken, ergreifende Geschichten und ab und an ziemlich schlechte Wortspiele dabei.

Alles in allem also eine Kombination, die du dir auf gar keinen Fall entgehen lassen darfst. Denn die Lesebühne 3000 findet zwar regelmäßig statt, aber nur alle zwei bis drei Monate. (Schade Schokolade – aber dafür sind sie dann immer mit voller Power für dich da.)

Deswegen hol dir am besten direkt dein Ticket für die LESEBÜHNE 3000 und komm vorbei. Wir freuen uns auf dich!

 

Was ist eigentlich eine Lesebühne?

Bei einer Lesebühne tun sich Autoren und/oder Poetry Slammer zusammen, um gemeinsam einen coolen Abend zu verbringen. Das heißt: Verheißungsvolle und mitunter brandneue Texte, urig-schöne Stimmung und mehr Zeit, um deine Künstler*innen kennenzulernen. Weil es keinen Wettbewerb ist, sind Lesebühnen meist ausgelassener als Slams und die Akteure tragen auch Texte vor, die sie sonst eher nicht auf die Bühne bringen. Außerdem gibt es hier noch viel mehr Austausch mit dem Publikum, spontane Schreibaktionen und sicher auch das eine oder andere durchgeknallt-witzige Spiel. Also perfekt, wenn es mal ein Abend fernab des Üblichen sein darf.

Um 19.30 Uhr startet der Einlass, um 20 Uhr beginnt die Show. Der Eintritt für die LESEBÜHNE 3000 beträgt 8 Euro normal bzw. 6 Euro ermäßigt.

Und für alle Menschen mit sehr schmalem Budget: Bitte sprich uns einfach an. Wir möchten niemanden ausschließen, der es sich wirklich nicht leisten kann. Deswegen haben wir fünf Karten pro Abend für nur einen Euro – und vertrauen darauf, dass ihr die auch nur in Anspruch nehmt, wenn es wirklich knapp aussieht. (Und das nicht nur, weil Kino und Kneipe gestern wieder so teuer waren …)

Jetzt Ticket sichern ...*

Dein Weg zum Felis in Essen

Die Adresse vom Veranstaltungsort lautet:

Felis
Kastanienallee 16
45277 Essen

(rund 5 Minuten Fußweg von der Stadtbahn-Haltestelle Viehofer Platz entfernt – Linien 107/108)